Aufholjagd nicht belohnt

24. Oktober 2022

Herren II verlieren beim TV Edigheim 24:25

Ferienbedingt waren bei der gesamten HSG nur zwei Spiele für das Wochenende angesetzt. Nachdem das Spiel der männlichen A-Jugend dann auch noch kurzfristig abgesagt werden musste, richteten sich alle Augen auf die Herren II, die beim noch ungeschlagenen TV Edigheim zu Gast waren. Dort schnupperte man nach großartiger Aufholjagd an einer Überraschung; am Ende mussten sich die Panther dann doch knapp mit 24:25 geschlagen geben.

Die Ausgangslage war klar. Der TV Edigheim ist seit Jahren in der Spitzengruppe der Verbandsliga zuhause. Die HSG hat dort selten gut ausgesehen. So mussten beispielsweise die Herren I in der Aufstiegssaison in die Pfalzliga vor 4 Jahren in Edigheim die einzige Niederlage der gesamten Saison einstecken. Entsprechend ging das Heimteam gegen die zweite Herrenmannschaft der Panther als klarer Favorit in die Partie.

Lange Zeit sah es auch nach einer deutlichen Angelegenheit aus. Die Panther mussten den TVE bereits nach 9 Minuten auf 3:7 davonziehen lassen. In der Anfangsphase fand man in der Abwehr lange Zeit kein Mittel gegen den wurfstarken Halbrechten der Gegner, der alle seine 8 Tore bereits nach 18 Minuten erzielt hatte. Panther-Coach Patrick Barbier war anschließend dazu gezwungen, die Abwehr umzustellen. Dies schränkte zwar die Kreise des Schützen ein, der TVE fand jedoch andere Mittel in der viel zu löchrigen HSG-Abwehr. Da auch die Chancen im Angriff nicht konsequent genutzt wurden, lagen die Herren bereits zur Pause mit 11:17 in Rückstand.

In der Halbzeitansprache wurden die richtigen Worte gefunden, die aber zunächst nicht umgesetzt werden konnten. So wuchs der Rückstand auf bis zu 8 Tore an (11:19, 35. Minute). Wer jetzt dachte, dass sich die Panther aufgeben würden, wurde allerdings eines Besseren belehrt. Die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit sehr kompakt. Verbunden mit der starken Leistung von Bryan Collins im Tor musste man im zweiten Abschnitt lediglich noch 8 Gegentore hinnehmen. Die Panther merkten dann auch immer mehr, dass die Chance auf einen Punktgewinn noch vorhanden war. Zwei Minuten vor Schluss verkürzte Kevin Gerber per Siebenmeter sogar zum 24:25. Der Punkt war spätestens da zum Greifen nah.

Leider sollte das Tor zum Ausgleich dann aber nicht mehr gelingen. Dennoch kann die Mannschaft sehr stolz auf die in der zweiten Halbzeit gezeigte Leistung sein. Gegen ein Top-Team der Liga hat die Barbier-Sieben gezeigt, dass sie in dieser Liga mithalten können. Kommendes Wochenende hat die Mannschaft zwar spielfrei, ist aber danach bereits am Dienstag (Allerheiligen) um 17 Uhr im Nachholspiel bei der TSG Haßloch II gefordert.

© 2015-2023 HSG Dudenhofen-Schifferstadt