Dünner Personaldecke Tribut gezollt

21. November 2022

Herren II verlieren bei VTV Mundenheim II

Die Erkältungswelle erwischte die Jungs der Herren II diese Woche extrem hart. Während am Montag die meisten Spieler noch fit waren, konnten bereits zwei Tage später lediglich sieben Spieler zum Training erscheinen. Da sich deshalb auch einige Spieler für das Spiel abmelden mussten, lief am Samstag im Spiel gegen die VTV Mundenheim II ein stark veränderter Kader auf. Manuel Grill und Sebastian Kolb fehlten im Rückraum, die Außenspieler Alex Grill, Sam Warmbier und TJ Dann konnten ebenso wenig eingreifen. Kapitän Kevin Gerber, der krankheitsbedingt die ganze Woche nicht trainieren konnte, stand lediglich für einen Kurzeinsatz zur Verfügung. Dafür sprangen Robert Merklinger aus der A-Jugend sowie Nico Koch aus den Herren III ein. Ein großes Dankeschön geht zudem an Tobi Eßwein, der nur wenige Tage nach Geburt seines zweiten Kindes seine „Elternzeit“ unterbrach und sein Team unterstützte.

Im Spiel selbst merkte man die dünne Personaldecke vor allem in der Offensive. So lagen die Jungs zwar noch 2:1 vorne, mussten die Gastgeber dann aber über 2:4 auf 4:7 und sogar 5:10 nach 17 Minuten ziehen lassen. Danach jedoch steigerten sich die Panther, agierten im Angriff vor allem durch Gideon Metzger und Julian Samul zielsicher und kamen so zum 10:10-Ausgleich. Das Momentum war jetzt auf der Seite der Panther, die fortan im Spiel waren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit schlichen sich dann aber wieder vermehrt viele Fehler ein, wodurch Mundenheim von 13:13 auf 14:19 davonziehen konnte. In der Folge bissen sich die Panther an der Abwehr der Gastgeber die Zähne aus und nutzten zudem die erarbeiteten Chancen nicht konsequent genug. Näher als auf drei Tore kamen die Jungs dann nicht mehr heran und verloren am Ende sogar deutlich mit 20:26.

Unterm Strich steht somit eine Niederlage, die so nicht eingeplant war. Durch weitere zweite Punkte wollten die Jungs den Abstand auf die unteren Tabellenregionen vergrößern. Auch wenn der Kader krankheitsbedingt stark verändert agierte, wäre sicherlich mehr möglich gewesen, wie vor allem die starke Phase vor der Pause gezeigt hat. Das Ziel muss es nun sein, das verlorene Spiel schnellstmöglich wieder gut zu machen. Gelegenheit dazu gibt es nächste Woche gleich doppelt: Am Samstag um 18 Uhr haben die Panther den TuS Neuhofen in der neuen Kreissporthalle zu Gast, nur einen Tag später steht bereits um 16 Uhr das Nachholspiel beim TuS KL-Dansenberg auf dem Programm. Die Jungs freuen sich auf eure Unterstützung gegen die beiden direkten Tabellennachbarn!

© 2015-2023 HSG Dudenhofen-Schifferstadt