Nachbericht Damen 1

18. Oktober 2022

HSG Panther - VTV Mundenheim 2 34:20 (16:9)

Am späten Sonntagabend stand für unsere Damen 1 das erste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast war die VTV Mundenheim 2, die bis dato ungeschlagen, neben der HSG Lingenfeld/Schwegenheim, an der Tabellenspitze Platz nahmen. Vier Spiele bestritten die Ludwigshafenerinnen zuvor und konnten sich in allen vier Spielen gegen die FSG Hauenstein/Rodalben, die HSG Trifels, die HSG Mutterstadt/Ruchheim und den TuS Heiligenstein souverän durchsetzen. Doch nun sollten die Panther diese Siegesserie unterbrechen.

Die ersten zehn Minuten des Spiels verliefen sehr ausgeglichen. Vom 3:3 (4. Minute), zum 6:5 (9. Minute) über 7:5 (10. Minute) konnte sich zunächst in einer temporeichen Anfangsphase keine der beiden Mannschaften richtig absetzen. Doch als die Mundenheimer in Minute 11 beim 7-Meter an Torfrau Nadine Lehr scheiterten, gelang es der HSG erstmals, sich abzusetzen. Mit teilweise herausragenden Abläufen und entschlossenem Willen schafften die Panther einen Vorsprung von sieben Toren (13:6, 15. Minute) aufzubauen.

Mundenheim wehrte sich und kam erneut auf vier Tore heran. Daher wurde die Auszeitkarte gelegt, um sich neu zu strukturieren – und dies zeigte Wirkung. Die Panther waren hoch fokussiert zurück auf dem Platz und bauten die Führung auf 16:9 bis zum Halbzeitpfiff aus.

In der Kabine wurde der Spielstand zurückgesetzt. Gegen die starken Mundenheimer war klar, dass man weiterhin mit vollem Einsatz und Ehrgeiz in die zweite Hälfte starten musste, wenn man die Punkte in der Heimat behalten wollte. So stand die Mannschaft vor der gedanklichen Aufgabe, dass das Spiel wieder bei 0:0 startet.

Auch dies setzten unsere Damen hervorragend um. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff, konnte man von einer Vorentscheidung sprechen. Angetrieben von einer tollen Stimmung in der heimischen NKH setzte sich die Mannschaft auf elf Tore (21:10) ab und ließ nun nichts mehr anbrennen. Jede Spielerin, die auf das Feld kam knüpfte an die guten Leistungen an. Geschlossen als Einheit stand die Mannschaft auf dem Platz, inklusive einer herausragenden Torhüterleistung von Nadine Lehr. Lena Löffelmann und Katharina Fischer aus unserer eigenen Jugend bereicherten die Mannschaft erneut. Mit ihrem Tor zum 34:19 erzielte Fischer dann auch das letzte Tor für die HSG. Mundenheim legte dann 30 Sekunden vor Spielende noch einmal zum Endstand von 34:20 nach.

Die zwei wichtigen Punkte bleiben in der heimischen Halle und die HSG bleibt weiterhin ungeschlagen. In der kommenden Woche pausiert die Mannschaft, bevor sie dann am 29. und 30.10. zweimal ran muss. Am 29.10. sind die Damen der FSG Hauenstein/Rodalben zu Gast und am 30.10. dürfen unsere Damen im Derby gegen den TuS Heiligenstein antreten. Kommt vorbei und unterstützt unsere Damen!

© 2015-2023 HSG Dudenhofen-Schifferstadt