Nachbericht männliche A-Jugend

21. November 2022

TV Offenbach - HSG Panther 34:24 (15:8)

Eigentlich wollten die Jungs ihren ersten Sieg in Offenbach verbuchen, doch es kam ziemlich hart für die Panther, sie mussten das Spiel mit 34:24 (15:8) verloren geben. Über die gezeigte Leistung besteht sicherlich noch Redebdarf.
Die ersten 10 Spielminuten konnten die Panther mit einem Tor die Führung halten, als die Offenbacher zum 4:4 ausglichen. Nach weiteren 10 Minuten lagen die Offenbacher mit 9:6 in Führung und gaben diese Führung bis zur Halbzeitpause nicht mehr ab.
Was sich deutlich zeigte, war sicherlich auch die fehlende Spielpraxis mit geharzten Bällen. Es mehrten sich erneut die Fehlwürfe und die Fehlpässe. Was die mitgereisten Zuschauer allerdings vermissten, die Panther zeigten keinen Zug zum Tor.
In der zweiten Halbzeit nahm man zwar den effektivsten Spieler des TV Offenbach, Andreas Benz , in Manndeckung, doch ein ums andere Mal setzte sich der Spieler in Szene und schraubte seine Torerfolge auf 12 Stück hoch. Daher auch der Spielstand in der 40. Minute – 26:14.
Als dann die gesamte Mannschaft zur Manndeckung überging, kam der zweite Offenbacher, Tim Hilzendegen (10 Treffer) zum Zuge. Mit einem dynamischen Auftritt zeigte der TV  Offenbach den Panthern, wie erfolgreich Handball gespielt werden kann.
In der letzten Auszeit der Panther in der 46. Minute beim Spielstand von 28:14 hielt sich der Trainer Mathias Handrich deswegen mit harscher Kritik nicht zurück. Es gelang den Panthern nicht, sich gegen diese Niederlage zu stemmen und verloren dann mit 10 Toren Unterschied. Erneut haben die Panther die rote Laterne in der Tabelle.
Am 03.12.2022 müssen die Panther ins Saarland, bis dahin haben sie eine längere Zeit sich auf dieses schwere Spiel vorzubereiten.
Im Tor: Erik Schopp, Joel Korn
Jannis Gierens, Konrad Worf, Paul Wosien, Fynn Müller, Philipp Magin, Tim Wild, Raphael Sager, Luca Ostermann, Marc Rühling, Gregor Maier,Till Götz, Robert Merklinger
Von Gerhard Schopp
© 2015-2023 HSG Dudenhofen-Schifferstadt